Dysbalancen

Während Dänen auf dem Tanzparkett gern gesehen sind, Gähnen je nach Band, DJ oder Uhrzeit manchmal unvermeidlich ist, gehört Dehnen on the dancefloor zu den absoluten No-Gos. Es gibt Dehnende der Lächerlichkeit preis, schaufelt bei denen, die uns Lindy Hopper als Sporttänzer titulieren, Ozeane auf die Mühlen und das Schlimmste: Es behindert andere Tänzer und zerstört die Atmosphäre. Wer stolpert schon gern über ein zum Ausfallschritt abgespreiztes Bein, wer kickt schon gern einen Hund, der nach unten schaut?

Liebe Dehnfreunde: Lasst es! Geht hinaus, in Nebenräume, Toiletten, entledigt Euch dort Eures muskulären oder orthopädischen oder sonstwas Problems und mischt Euch danach geschmeidig und gestreckt wieder unter die Tanzenden.

Danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published.